Erster österreichischer Puliclub

Zucht – Wesenstest Puliclub Dezember 2011

Im Dezember 2011 legten 3 unserer Pulis erfolgreich den Zucht-Wesenstest ab.
Frau Daniela Klein, die bei der Generalversammlung als neue Prüferin bestätigt wurde, nahm ihre erste , Frau Helga Widder, “altgediente” Prüferin die restlichen Prüfungen ab.

Bei diesem Test wird das Wesen und der Charakter der Tiere nach verschiedenen Kriterien beurteilt, wie Reaktionen auf optische Reize, wie z.B. Aufspannen eines Regenschirmes, Flattern eines Tuches oder auf Lärm, in der Nähe des Tieres fällt z. B. ein Gegenstand lärmend auf den Boden. Weiteres wird das Verhalten mit anderen Hunden bewertet und die Kontrollierbarkeit durch den/die HundehalterIn. Klappt es mit Sitz, Platz und gehen an lockerer Leine? Wichtig auch beim Rufen des Hundes, wie stark ist die Bindung an den eigenen Menschen.

Das Ziel ist, nur absolut wesensfeste Pulis in die Zucht zu nehmen, die ihre stabilen Eigenschaften an den Nachwuchs weitergeben können. Es wäre wünschenswert, wenn alle unsere Hunde, vor allem die jungen, sich diesem Test unterziehen würden, auch um zu sehen, wo gibt es Stärken und wo sollte noch “am Rädchen gedreht” werden.

Hier die Beschreibungen und Ergebnisse aus den Protokollen:

Lipotutikos Gimely- Zsuzsa, vorgestellt von ihrer Besitzerin Helga Widder, erreichte mit 100 Punkten die volle Punktzahl. Als erfahrener Therapiehund glänzte sie in allen Prüfungsteilen.

Aladin von den Powerpulis, Rufname „Tony“,Besitzer Familie Eberhart, erreichte 95 Punkte. Lediglich bei Übung 5 gab es für ihn bei dem Teil „Unterordnungsbereitschaft“ einen kleinen

Abzug.

Sein Bruder Aranyos von den Powerpulis, Besitzerin Daniela Klein, erreichte 90 Punkte. Er war bei zwei Prüfungsteilen ein wenig zurückhaltender, was einen kleinen Punktabzug gab.

 

 

 

 

 

Viele wesensgeprüfte Tiere, Pulis, Pinguine …

Danke an die Leitung des PensionistInnenwohnhauses am Mühlengrund, 1230 Wien, für die Prüfungsmöglichkeiten im Haus.

Helga Widder
Präsidentin Puliclub